Biographien Portal
Claude Monet Biografie

Claude Monet Biografie

Claude Monet (1840-1926) war die Hauptinspiration für die neue Kunstbewegung des Impressionismus. Zusammen mit seinen Zeitgenossen hat er das Licht der Natur auf Leinwand in einem einzigartigen, spontanen und lebhaften Stil eingefangen. Er malte ein breites Spektrum von Motiven, angefangen bei urbanen Szenen bis zu seinem eigenen beliebten formalen Garten. Monet bemühte sich, die Essenz dessen, was er in der Natur sah, einzufangen, ohne durch formale Vorstellungen von Stil und Substanz eingeschränkt zu werden.

„Jeder diskutiert meine Kunst und gibt vor zu verstehen, als ob es notwendig wäre zu verstehen, wann es einfach notwendig ist zu lieben.“

– Claude Monet

Kurzbiographie von Claude Monet

Claude Monet Biografie  Claude Monet wurde am 14. November 1840 in Paris (Frankreich) geboren. Seine Familie zog bald nach Le Havre, wo er aufwuchs. Sein Vater wollte, dass er ein Lebensmittelhändler wurde, aber Monets Bestrebungen lagen in der Kunst. Als er in Le Havre aufwuchs, erlangte er einen guten Ruf als Kohleimpressionist. Diese Karikaturen brachten ihm seine ersten Einkünfte aus der Kunst und ermutigten ihn, sich ernsthafter mit Kunst zu beschäftigen. Das Geld, das er aus diesen frühen Karikaturen gespart hatte, sollte ihm in schwierigen finanziellen Zeiten helfen, als sein Vater ihn bei seiner Berufswahl enttäuscht unterbrach.

1857 reiste Monet nach Paris und verbrachte einige Zeit im Louvre. Monet war nicht damit zufrieden, nur die Alten Meister zu imitieren, er wollte lieber aus einem Fenster schauen oder einen Platz in der Natur aufsuchen und zeichnen, was er sah.

Claude Monet Biografie

Soleil Levant

Im Jahr 1861 trat Monet für sieben Jahre in Algerien in die Armee ein. Aber nach zwei Jahren ermöglichte ihn die Krankheit, die Armee zu verlassen. Er versuchte dann, seine Karriere in der Kunst zu verfolgen.

Im Jahr 1870 heiratete Monet, und kurz darauf ermutigte ihn der Ausbruch des französisch-preußischen Krieges, nach London zu fliehen. Nach einer Weile verbrachte er einige Zeit in Holland, bevor er nach Paris zurückkehrte. Er ließ sich in Paris an der Seine nieder, wo er in engem Kontakt mit anderen Künstlern mit ähnlichen Vorstellungen stand. Dazu gehörten Auguste Renoir , Sisley, Gustave und Manet.

Die erste „Impressionist“ -Ausstellung fand im April 1874 statt; Es war ein zeitgenössischer Kritiker, der der Galerie den Begriff „Impressionist“ gab. Der Kritiker beabsichtigte dies als Kritik – die Tatsache, dass die Bilder nicht mit sauberen Linien abgeschlossen wurden. Die Künstler nahmen den Impressionismus jedoch als ein passendes Label für die Kunst an, die sie verfolgten.

Claude Monet Biografie

Diese impressionistische Ausstellung war ein entscheidender Moment für die Entwicklung der modernen Kunst. Es präsentierte führende Impressionisten wie Renoir, Degas, Pissarro, Cézanne, Guillaumin. Es ermöglichte es diesen freidenkenden Künstlern, sich von der konservativen Kunstwelt zu lösen, die den Salon de Paris beherrschte. Die Ausstellung zog anständig an, obwohl der Impressionismus noch einige Zeit brauchte.

Claude Monet Biografie

Heuhaufen

Um die Jahrhundertwende wurde Monet als Künstler immer bekannter und populärer. Dies ermöglichte ihm einen guten Lebensunterhalt. Er verwendete diese Mittel, um auf seinem Grundstück in Giverny einen formellen Garten zu entwickeln. Dies stellte eine ideale Kulisse für viele Gemäldeserien dar, beispielsweise für seine Seerosen und die Brücke über einen Teich. Für Monet war die Natur ein bedeutender Einfluss und er verbrachte Stunden in der Natur – besonders in seinem Garten in Giverny.

„Der Reichtum, den ich erreiche, kommt von der Natur, der Quelle meiner Inspiration. ”

– Claude Monet

Claude Monet Biografie

Monet würde später sagen, dass er möglicherweise durch die Inspiration von Blumen Maler geworden ist. Er würde auch sagen, dass sein größtes Meisterwerk sein Garten war.

„Ich muss Blumen haben, immer und immer.“

– Claude Monet

Claude Monet und die impressionistischen Maler waren besonders fasziniert von dem Spiel des Lichts und den wechselnden Farben. Monet sagte über seine Arbeit:

„Farbe ist meine alltägliche Besessenheit, Freude und Qual.“

Während des Ersten Weltkrieges kam er dem damaligen französischen Premierminister Georges Clemenceau nahe. Am Ende des Ersten Weltkrieges malte er aus Respekt vor den vielen Franzosen, die im Konflikt starben, eine Reihe von Trauerweiden.

Claude Monet Biografie

Die weiden

Nach dem Krieg erlitt Monet eine schmerzhafte Verschlechterung seines Sehvermögens und musste seine Katarakte entfernen lassen. Trotz seiner Behinderung malte er weiter und entwickelte neue Stile und Techniken.

Claude Monet Biografie

Monet war einer der größten modernen Maler. Sein Ergebnis war sehr produktiv und er entwickelte sich während seines langen künstlerischen Lebens ständig weiter.

Er starb im Dezember 1926 an Lungenkrebs.

Zitieren: Pettinger, Tejvan . , Oxford, UK. “ Biographie von Claude Monet“ , Oxford, UK. www.biographyonline.net“ dezember aktualisiert am september>

Monet Art

Claude Monet Biografie

Basic“ monet> bei Amazon

Claude Monet Biografie

Monet“ oder der triumph des impressionismus> bei Amazon

Verwandte Seiten

Claude Monet Biografie  K%C3%BCnstler“ eine liste der gro k darunter leonardo da vinci claude monet vincent van gogh pablo picasso michelangelo und rembrandt.>

Claude Monet Biografie

Ber%C3%BChmtes“ franz> – Eine Liste berühmter französischer Männer und Frauen. Dazu gehören Politiker, Generäle, Künstler, Sportler und Kulturschaffende wie Napoleon, Marie Antionette, De Gaulle, Claude Monet und Coco Chanel.

Externe Links

Claude Monet Biografie

Add comment